Ausschuss // 
Berufsordnung

Eine Berufsordnung regelt die Belange der Pflegefachpersonen in ihrer Berufsausübung in den verschiedenen Bereichen, in denen sie tätig sind. Erstmalig wird das Berufsbild Pflege durch Kompetenzen, Berufspflichten und Handlungsspielräumen definiert. Die Berufsordnung ist die gemeinsame Definition von Pflege in Niedersachsen, die sich die Berufsgruppe selbst gibt. 

Die Berufsordnung wird der Leitfaden sein, um sich mit Kranken- und Pflegekassen oder Arbeitgebern darüber auseinanderzusetzen, wie der Pflegeberuf zukünftig ausgeübt werden soll. Die Berufsordnung ist das zentrale Regelwerk unseres Berufsstandes.

Um möglichst viele Arbeitsbereiche, Fähigkeiten, Rechte und Pflichten sowie Ansprüche in der Berufsordnung zu berücksichtigen, erarbeitet der Ausschuss Berufsordnung im Rahmen von Regionalkonferenzen gemeinsam mit allen interessierten Mitglieder die Inhalte der Berufsordnung.

  • Was ist Pflege?
  • Welche Rechte und Pflicheten haben Pflegefachpersonen?
  • Was ist Pflegequalität und wie kann man sie messen?

Auf diese Fragen und viele weitere wollen wir gemeinsam mit Ihnen Antworten finden und in der Berufsordnung verankern. Die Regionalkonferenzen finden in vielen Städten Niedersachsens statt. Alle Mitgliedern der Pflegekammer Niedersachsen sind herzlich eingeladen, an der Erarbeitung der Berufsordnung mitzuwirken.


Mitglieder //
Zusammensetzung des Ausschusses

Es wurden fünf Mitglieder der Kammerversammlung in den Ausschuss Berufsordnung entsandt. Zusätzlich wirkt Rebecca Toenne als Mitglied des Vorstands der Kammer in dem Ausschuss mit. 

Die Mitglieder des Ausschusses Berufsordnung bringen ihre Kompetenzen aus den unterschiedlichsten Bereichen der professionellen Pflege mit:

  • Palliativpflege
  • Psychiatrische Pflege
  • Intensivpflege
  • HNO-Pflege
  • Stationsleitung
  • Mitarbeitervertretung

Entsprechend bilden die Mitglieder des Ausschusses schon ein breites Spektrum der Pflege ab. Zusätzlich wird die Expertise der Berufskolleginnen und Kollegen in Niedersachsen im Rahmen der Regionalkonferenzen eingeholt, um in der Berufsordnung ein vollständiges Bild der Pflege widerzuspiegeln.

Ausschuss Berufsordnung Pflegekammer Niedersachsen
(vordere Reihe v.l.n.r.) Jens-Olaf Grune, Hanjo Schwarze, Stefan Glahn; (hintere Reihe v.l.n.r.) Ulrike Mewing, Sarah Pricker, Rebecca Toenne

Hanjo Schwarze (Vorsitzender des Ausschusses)

  • Gesundheits- und Krankenpfleger

„Die beste Berufsordnung kann nur gemeinsam von allen betroffenen Berufsgruppen selbst erstellt werden, um so professionelle Pflege zu definieren.“

Sarah Pricker (Stellvertr. Vorsitzende des Ausschusses)

  • Gesundheits- und Krankenpflegerin
  • Stationsleitung

„Eine Berufsordnung ist nötig um den Pflegeberuf und dessen Tätigkeiten professionell und transparent darzustellen.“

Stefan Glahn

  • Fachkraft für Palliativpflege
  • Qualitätsmanagementbeauftragter

„Für mich geht es darum, endlich die Komplexität pflegerischen Handelns, unsere Kernkompetenzen, sowie unsere Verantwortungsbereiche klar abzubilden, unser Profil zu schärfen und nicht mehr als „Kraft für alles und jeden“ den Rücken hinzuhalten.“

Ulrike Mewing

  • Gesundheits- und Krankenpflegerin
  • Fachkraft für Intensiv- und Anästhesiepflege
  • Consultant of Palliative Care
  • Praxisanleiterin

„Ich halte die Berufsordnung für ein zentrales Thema auf dem Weg zu mehr Professionalisierung unseres Berufsstandes. Pflege soll festlegen was Pflege ist und die Verantwortung dafür übernehmen.“

Jens-Olaf Grune

  • Gesundheits- und Krankenpfleger
  • Leitung von Pflegekursen
  • Dozent und Mitglied im Prüfungsausschuss

„Pflege ist so vielfältig und zugleich auch individuell, so wie jede einzelne Pflegekraft selbst.“

Rebecca Toenne (Mitglied des Vorstands)

  • Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

Fragen zur Berufsordnung // 
Kontakt

Wir stehen Ihnen gerne bei allen Fragen rund um die Berufsordnung oder den Regionalkonferenzen zur Verfügung. Dazu gehören auch zentrale Themen wie:

  • Was ist Pflege?
  • Welche Aufgaben haben Pflegefachpersonen?
  • Welche Aufgaben sind Pflegefachpersonen vorbehalten?
  • Delegation von Tätigkeiten
  • Fortbildungen
  • Berufsaufgaben

 Kontaktieren Sie uns einfach postalisch, per E-Mail, oder sprechen Sie uns auf den Regionalkonferenzen an. Wir freuen uns darauf, Sie persönlich kennen zu lernen!

Post

Pflegekammer Niedersachsen KdöR, z.Hd. Ausschuss Berufsordnung, Marienstraße 3, 30171 Hannover

E-Mail

Pflegekammer Niedersachsen KdöR
z.Hd. Ausschuss Berufsordnung 
Marienstraße 3
30171 Hannover

E-Mail an den Ausschussvorsitz: 
hanjo.schwarze@pflegekammer-nds.de

Mitarbeit als Kammermitglied // 
Veranstaltungen zur Berufsordnung

Nur wer pflegt, weiß, wie's geht! Aus diesem Grund fordert der Ausschuss Berufsordnung alle Mitglieder der Kammer auf, sich an der Erarbeitung der Berufsordnung zu beteiligen. Die Kammermitglieder sind die wahren Pflegeexpertinnen und -experten, sie sind in den unterschiedlichsten Bereichen tätig und haben daher auch verschiedene Anforderungen an die Inhalte der Berufsordnung.

Ende 2018 hat die erste Runde der Regionalkonferenzen stattgefunden. Bei der Auswertung der Ergebnisse der Auftaktrunde Ende 2018 durch den Ausschuss Berufsordnung haben sich Themenfelder herauskristallisiert, die in Folgeveranstaltungen gemeinsam mit den Kammermitgliedern tiefergehend diskutiert und bearbeitet werden. Die Regionalkonferenzen im Frühjahr/Sommer 2019 legten den Fokus auf die Delegation von Aufgaben sowie vorbehaltene Tätigkeiten. Im Herbst/Winter 2019 findet die Veranstaltungsreihe Kammer vor Ort statt. Hier geben Experten fundierte Einblicke in wichtige Themen der Berufsordnung und geben fachlichen Input. Nehmen Sie an den Veranstaltungen teil!


Termine //
Sitzungen des Ausschusses

Die Tagungen des Ausschusses finden mindestens zweimal jährlich statt. Parallel arbeiten die Mitglieder in Eigenregie und bereiten ihre Sitzungen vor bzw. nach. Auch an den Regionalkonferenzen nehmen die einzelnen Mitglieder des Ausschusses teil. Die Sitzungen des Ausschusses sind nicht öffentlich. Mitglieder der Pflegekammer Niedersachsen können stattdessen als Gast an den Sitzungen der Kammerversammlung teilnehmen.

Nächste Sitzungstermine:

  • Freitag, 15.11.2019

Aktuelle Themen:

 Einige Punkte der Tagesordnungen sind:

  • Veranstaltungen für Mitglieder zur Berufsordnung
    • Planung
    • Durchführung
    • Auswertung
    • Ergebnissicherung
  • rechtliche Fragestellungen der Berufsausübung und zur Berufsordnung
  • Delegation und Substitution
  • Vorbehaltsaufgaben.

Aufgaben // Ziele

Meilensteine:

3. / 4. Quartal 2019 Kammer vor Ort: Regionale Fachdialoge
2. Quartal 2019 Folgeveranstaltungen der Regionalkonferenzen
1. Quartal 2019 Ergebnisauswertung der Regionalkonferenzen und Planung einer zweiten Runde
4. Quartal 2018 Auftaktveranstaltungen der Regionalkonferenzen
18.10.2018 erste Sitzung des Ausschusses
10.12.2018 Verabschiedung der Geschäftsordnung
25.09.2018 Entsendung der Mitglieder und Konstituierung des Ausschusses 

Der Ausschuss Berufsordnung erarbeitet eine rechtssichere Berufsordnung und bereitet diese für den Beschluss durch die Kammerversammlung vor. Bei der Erarbeitung werden insbesondere die Ergebnisse der Regionalkonferenzen berücksichtigt. Alle Mitglieder der Pflegekammer Niedersachsen können sich an der Erarbeitung der Berufsordnung im Rahmen der Regionalkonferenzen beteiligen.

Die Berufsordnung wird allen Pflegefachpersonen Orientierung und Sicherheit in der Berufsausübung geben. Folgende Überbegriffe werden in der Berufsordnung ausführlicher definiert (§ 24 PflegeKG) - wie sie inhaltlich ausgestaltet werden, entscheiden die Pflegefachpersonen in Niedersachsen selber:

  • Gewissenhaftigkeit bei der Berufsausübung
  • kollegiale Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen
  • Wahrung der Würde und des Selbstbestimmungsrechts der Pflegebedürftigen
  • Anpassung der pflegerischen Leistungen an den aktuellen Stand wissenschaftlicher Erkenntnisse
  • Kompetenzerhaltung 
  • gesetzliche Bestimmungen kennen und beachten.