Ausschuss //
Pflege- und Gesundheitspolitische Angelegenheiten

Der Ausschuss beschäftigt sich mit den Grundsatzfragen der Pflege- und Gesundheitspolitik. Er bearbeitet und diskutiert aktuelle pflege- und gesundheitspolitische Themen, die für die Mitglieder der Pflegekammer Niedersachsen von Bedeutung sind. Hierfür bereitet der Ausschuss die Entscheidungen der Kammerversammlung vor und übernimmt weitere Aufgaben:

  • Erarbeitung von Positionspapieren und Stellungnahmen zur Veröffentlichung
  • Beobachtung der gesundheitspolitischen Geschehnisse und Ausspruch von Empfehlungen
  • Anprechpartner für politische Fragestellungen für alle Mitglieder der Kammer und insbesondere für die entsendeten Mitglieder der Kammerversammlung in die gesundheitspolitischen Gremien.

Mitglieder //
Zusammensetzung des Ausschusses

Für den Ausschuss wurden fünf Mitglieder der Kammerversammlung entsendet. Der Ausschuss wird somit aus fünf Pflegefachpersonen der somatischen und psychiatrischen Pflege gebildet. Die Vertreterinnen und Vertreter bringen ihre Fachexpertisen verschiedenster Tätigkeitsbereiche wie der vollstationären Langzeitpflege, der ambulanten Pflege oder der stationären Akutversorgung in die Ausschussarbeit ein.

(v.l.n.r.) Dennis Beer, Henning Pichlak-Simon, Elisabeth Gleiß, Stefan Taphorn, Melina Kregel

Elisabeth Gleiß (Vorsitzende des Ausschusses)

  • stationäre Langzeitpflege
  • ambulante Pflege
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Melina Kregel (Stellvertr. Vorsitzende des Ausschusses)

  • Notfallversorgung
  • Eingliederungshilfe

Henning Pichlak-Simon

  • psychiatrische Pflege

Dennis Beer

  • stationäre Akutversorgung

Stefan Taphorn

  • ambulante Pflege

Ansprechpartner für pflege- und gesundheitspolitische Fragen // 
Kontaktmöglichkeiten

Gerne nehmen wir Anregungen von pflege- und gesundheitspolitisch engagierten Mitgliedern der Pflegekammer entgegen. Es werden sich im Rahmen unser Aufgaben immer wieder themenbezogene Arbeitsgruppen bilden, in die Sie sich einbringen können. Über diese Arbeitsgruppen werden wir hier auf der Website informieren.

Post

Pflegekammer Niedersachsen KdöR, z.Hd. Ausschuss Pflege- und Gesundheitspolitik, Marienstraße 3, 30171 Hannover

E-Mail

Pflegekammer Niedersachsen KdöR
z.Hd. Ausschuss Pflege- und Gesundheitspolitik
Marienstraße 3
30171 Hannover

E-Mail an den Ausschussvorsitz: 
elisabeth.gleiss@pflegekammer-nds.de


Termine //
Sitzungen des Ausschusses

Zu den Sitzungen kommt der Ausschuss in der Regel einmal im Monat zusammen. Parallel arbeiten die Mitglieder in Eigenregie und bereiten ihre Sitzungen vor bzw. nach. Die Sitzungen des Ausschusses sind nicht öffentlich. Mitglieder der Pflegekammer Niedersachsen können aber stattdessen als Gast an den Sitzungen der Kammerversammlung teilnehmen.

Nächste Sitzungstermine:

  • Montag, 09.12.2019

Aktuelle Themen:

 Einige Punkte der Tagesordnungen sind:

  • die allgemeinen Rahmenbedingungen in der Pflege und die Arbeitsbedingungen der Pflegefachpersonen
  • Steigerung der Attraktivität des Pflegeberufs
  • Sicherstellung der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
    • Personalmanagement
    • Arbeitsschutz
    • Gesundheitsförderung
  • Delegation von Behandlungspflege
  • Verordnungskompetenz von Pflegehilfsmitteln.

Aufgaben // Ziele

Chronik:

04.04.2019 Veröffentlichung des Positionspapiers Übertragung von Maßnahmen der Behandlungspflege auf Hilfskräfte
25.09.2018 Entsendung der Mitglieder und Konstituierung des Ausschusses 
18.10.2018 erste Sitzung des Ausschusses
10.01.2019 Veröffentlichung der Stellungnahme zum Entwurf der Verordnung über bauliche Mindestanforderungen für unterstützende Einrichtungen nach dem Niedersächsischen Gesetz über unterstützende Wohnformen (NuWGMindBauVO)

 

Der Ausschuss beschäftigt sich mit der Erstellung von Positionspapieren und Stellungnahmen zu pflege- und gesundheitspolitischen Fragestellungen. Er begleitet die aktuellen Gesetzgebungsprozesse der Landesregierung aus pflegefachlicher Sicht und steht als Ansprechpartner für die Politik sowie allen anderen Akteuren im Gesundheitssystem zur Verfügung. Für die Akteure nimmt der Ausschuss eine Übersetzerfunktion ein, indem er die pflegefachliche Perspektive in einfachen Worten für fachfremde Personen darstellt. 

Im Rahmen seiner Arbeit bereitet der Ausschuss pflege- und gesundheitspolitische Entscheidungen für die Kammerversammlung vor. Das gemeinsame Ziel sind die Verbesserung der Situation der Pflegefachpersonen und die Sicherstellung der Versorgung der Pflegebedürftigen. Der Ausschuss nimmt Einfluss aus Sicht der Pflege auf die Akteure im Gesundheitssystem, d.h. Leistungsträger, Träger und Verbände zur Leistungserbringung, Politik usw..