Möglichkeiten der Beitragsbefreiung

Eine Beitragsbefreiung kann in folgenden Fällen beantragt werden:

1. Die Einkünfte aus der Berufsausübung des Bemessungsjahres sind geringer als 9.168,01 € = Beitragsbefreiung

Wenn Ihre Einkünfte aus der Berufsausübung im Bemessungsjahr geringer als 9.168,01 € waren, reichen Sie innerhalb der Frist eine Selbsteinstufung ein. Für das Beitragsjahr 2019 müssen entsprechend 2017 die Einkünfte aus der Berufsausübung weniger als 9.168,01 € betragen haben. Wenn Ihnen 2018 bzw. 2019 erstmalig Jahreseinkünfte aus der Berufsausübung vorlagen, so sind Sie beitragsbefreit, wenn in diesem Jahr die Einkünfte geringer als 9.168,01 € waren.

Ihre Selbsteinstufung für das Beitragsjahr 2019 können Sie bis zum 30.04.2019 einreichen. Sie brauchen neben der Selbsteinstufung keine Nachweise einreichen. Lediglich bei der Stichprobenziehung von 1 % der Mitglieder zur Überprüfung der Selbsteinstufungen gemäß § 5 der Beitragsordnung können Sie durch die Kammer explizit zur Einreichung Ihres Steuerbescheides bzw. Ihrer elektronischen Lohnsteuerbescheinigung aufgefordert werden. Zahlungen des Arbeitgebers während eines Beschäftigungsverbots sind steuerpflichtig und zählen zu den Einkünften aus der Berufsausübung.

Sonderfall: Sie geben in der Selbsteinstufung Einkünfte in Höhe von 0 € an. Bitte reichen Sie hier einen geeigneten Nachweis ein, da die Berufsausübung gemäß § 2 Abs. 1 PflegeKG ein maßgebliches Kriterium für die Mitgliedschaft bei der Pflegekammer Niedersachsen ist.

2. Erreichen des Renteneintrittsalters = Beitragsbefreiung möglich

Wenn Sie in die Rente eintreten und Ihren Beruf vollständig nicht mehr ausüben bzw. keine Einkünfte aus der Berufsausübung mehr erzielen, können Sie ab dem folgenden Beitragsjahr eine Beitragsbefreiung beantragen. Hierfür benötigen wir von Ihnen eine schriftliche Versicherung und einen geeigneten Nachweis für den Renteneintritt (z.B. Kopie der Bewilligung der Rente). Bitte schwärzen Sie auf dem Nachweis alle Angaben, von der die Kammer keine Kenntnisse benötigt.

Ausgenommen von der Beitragsbefreiung sind die Altersteilzeitrentenmodelle, bei denen Sie in der aktiven Phase weiterhin eine Zahlung von Ihrem Arbeitgeber erhalten. Die Zahlungen des Arbeitgebers sind steuerpflichtig und zählen zu den Einkünften aus der Berufsausübung. Bitte reichen Sie eine Selbsteinstufung ein. Einkünfte aus der passiven Altersteilzeit sind nicht beitragspflichtig. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, auf die Mitgliedschaft zu verzichten.

Bei Erreichen des Renteneintrittsalters (Altersrente) haben Sie auch die Möglichkeit, auf Ihre Mitgliedschaft vollständig zu verzichten.