Welche Gelder zählen nicht zu den Einkünften im Sinne der Beitragsordnung?

Die nachfolgenden Zahlungen gehören nicht zu den Einkünften aus der Berufsausübung und sind für die Beitragsberechnung entsprechend nicht relevant:

  • Ausbildungsvergütung,
  • Elterngeld,
  • Mutterschaftsgeld der gesetzlichen Krankenkassen,
  • Erziehungsgeld,
  • Kindergeld,
  • Leistungen der Kranken-, Pflege- und gesetzlichen Unfallversicherung,
  • Sozialhilfe,
  • Rente,
  • Arbeitslosengeld und Lohnersatzleistungen nach Arbeitsförderungsgesetz,
  • Wohngeld und BAFÖG

Auch steuerfreie Sonn-, Feiertags- und Nachtzuschläge fließen nicht in die Beitragsberechnung ein. Ihre persönlichen Einkünfte (ohne die angegebenen Zuschläge) finden Sie in Ihrem Einkommenssteuerbescheid oder in Ihrer elektronischen Lohnsteuerbescheinigung unter 3. (entspricht dem markierten Feld in der nachfolgenden Abbildung).

Zuletzt aktualisiert am 25.04.2019 von Administrator.

Zurück