Sie haben eine pflegefachliche Ausbildung und möchten während der Corona-Pandemie helfen? Oder Sie möchten als Hilfskraft ohne Pflegeerfahrung die Pflegefachpersonen in Niedersachsen unterstützen?


Das Corona-Virus stellt Pflegefachpersonen vor besondere Herausforderungen, denn Sie müssen sich schnell, zuverlässig und umfassend zu verschiedenen Themen rund um Corona informieren und selbstständig fortbilden. Hier finden Sie zuverlässiges Info- und Schulungsmaterial, das die Pflegekammer Niedersachsen empfiehlt.

PRESSESTATEMENT // Corona-Bonus kommt nicht bei allen an

Seit Wochen wird über mögliche Bonus-Zahlungen an Beschäftigte in der Pflege gestritten. Jetzt sollen Pflegeeinrichtungen zur Zahlung von gestaffelten Sonderleistungen (Corona-Prämien) in Höhe von bis zu 1.000 Euro an ihre Beschäftigten verpflichtet werden. Hierzu ein Statement von Kammerpräsidentin Nadya Klarmann (...)

Niedersachsen schließt wegen der Corona-Pandemie seine Schulen und Kitas. Vorgesehen ist eine Notbetreuung. „Leider gilt die Notbetreuung für Kinder in Kitas und Schulen nur, wenn beide Elternteile in der Pflege tätig sind. Pflegende sind in dieser Ausnahmesituation in Kliniken, in der ambulanten Pflege und in Pflegeheimen unersetzlich. Deshalb muss eine Notbetreuung für Kinder von Pflegefachpersonen und medizinischem Personal schnell und unbürokratisch erfolgen, sofern die Eltern keine andere Betreuung organisieren können."

Weiterlesen …

Kammerpräsidentin Nadya Klarmann fordert angesichts der weiteren Ausbreitung der Coronainfektionen den bestmöglichen Schutz für Pflegefachpersonen und regelmäßige Testungen von Kolleginnen und Kollegen, die unmittelbar in der Versorgung von coronainfizierten Personen eingesetzt sind. In der ambulanten Pflege übernehmen Pflegefachpersonen wichtige Beratungsaufgaben hinsichtlich der Infektionsvorbeugung.

Weiterlesen …

„Der Vorstand der Pflegekammer kritisiert den Vorschlag von Wissenschaftsminister Björn Thümler, Studierenden der Medizin als Pflegehilfskräfte oder Pflegekräfte einzusetzen. Pflege ist ein hoch verantwortungsvoller Beruf, für den es eine mindestens dreijährige Ausbildung braucht. Pflege kann nicht jeder, auch nicht in Krisensituationen." 

Weiterlesen …

Die Corona-Pandemie breitet sich derzeit auch in Niedersachsen aus. Heute hat das Niedersächsische Kultusministerium verkündet, dass Beschäftigte im medizinischen und pflegerischen Bereich trotz der Schließung von Schulen und Kindertagesstätten Anspruch auf die Notbetreuung ihrer Kinder haben. Hier finden Sie die Stellungnahme von Kammerpräsidentin Nadya Klarmann.

Weiterlesen …

Coronaviren bedeuten vor allem für chronisch Kranke und ältere Menschen ein großes Risiko. Pflegefachpersonen, aber auch Menschen, die ihre Angehörigen selbst versorgen, stehen vor besonderen Herausforderungen. Was können Pflegefachpersonen tun, um das Risiko einer Übertragung zu verringern? Kerstin Stammel und Benjamin Schiller aus dem Vorstand der Pflegekammer Niedersachsen geben Antworten.

Weiterlesen …

Die Pflegekammer Niedersachsen KdöR unterstützt gemäß des Pflegekammergesetzes Niedersachsen den öffentlichen Gesundheitsdienst bei der Erfüllung seiner Aufgaben und tauscht sich hierzu mit den zuständigen Behörden aus. Im Folgenden finden Sie eine Linksammlung mit Hinweisen und Handlungsempfehlungen rund um das Corona-Virus. 

Weiterlesen …