Jahresabschluss
2018

  • Bis zum 31.12.2018 erfolgte die Finanzierung der Kammer ausschließlich über Kredite. Die tatsächlichen Einnahmen über die Mitgliedsbeiträge aus den öffentlich-rechtlichen Forderungen waren mit weniger als 5.000 € sehr gering.
  • Der Jahresabschluss wurde von einer unabhängigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft geprüft und anerkannt.
  • Die Tätigkeiten der Pflegekammer im Jahr 2018 wurden in einem Tätigkeitsbericht dokumentiert. Der Bericht wird Mitte Juli 2019 auf der Website veröffentlicht.
  • Von der Kammerversammlung wurde der Jahresabschluss am 25.06.2019 beschlossen und von der Rechtsaufsicht (Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung) am 16.07.2019 genehmigt.

Für jedes Geschäftsjahr legt die Pflegekammer Niedersachsen in einem Haushaltsplan die erwartungsgemäßen Einnahmen, Ausgaben und mehrjährige Verpflichtungen fest. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Der Haushaltsplan wird von der Kammerversammlung durch einen Beschluss festgelegt. Das Finanzwesen der Pflegekammer unterliegt den Grundsätzen der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit.

Mit Abschluss des Geschäftsjahres wird ein Jahresabschluss nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuchs für kleine Kapitalgesellschaften aufgestellt. Der Jahresabschluss fasst alle Geschäftsvorfälle des Geschäftsjahres zusammen und stellt die gesamten Einnahmen, Ausgaben, Forderungen und Verbindlichkeiten übersichtlich gegenüber. Bis zum 30.06. des Folgejahres ist durch den Jahresabschluss zu belegen, dass der Haushaltsplan eingehalten wurde.  Auch ist der Vorstand bis dahin zu entlasten.

Die wichtigsten Ergebnisse
des Jahresabschlusses 2018 in Kürze

  • Die Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit wurden gewährleistet
  • Der Haushaltsplan wurde eingehalten
  • Tatsächliche Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen: 4.397,85 €
  • Ausgaben: 2.390.171,30 €, davon Aufwendungen: 2.360.009,78 €
  • (Längerfristige) Verbindlichkeiten: 3.650.656,52 €
  • Öffentlich-Rechtliche Forderungen: 8.527.580,50 €
  • Sonstige Forderungen: 14.356,90 €
  • Die geplanten Einnahmen und Ausgaben verschieben sich maßgeblich in das Folgejahr 2019. Trotz des kaufmännischen Jahresüberschusses in Höhe von 6.181.927,62 € wurde das Jahr mit einem Fehlbetrag von - 2.390.171,30 € abgeschlossen.
  • Die Kammerversammlung hat den Jahresabschluss beschlossen und den Vorstand entlastet.

Informationen zum Jahresabschluss 2018 im Detail

Der Jahresabschluss 2018 wurde von der Steuerberatungsgesellschaft Schirmer & Siegmüller Partnerschaft mbB durchgeführt. Für die Prüfung des Jahresabschlusses hat der Vorstand der Kammerversammlung als unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft die KPMG AG beauftragt.

Der Jahresabschluss 2018 wurde geprüft und von der KPMG AG uneingeschränkt bestätigt:

  • Der Jahresabschluss entspricht den gesetzlichen Vorschriften.
  • Unter Beachtung der Grundsätze einer ordnungsgemäßen Buchführung vermittelt der Jahresabschluss ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Pflegekammer Niedersachsen.

Im Rahmen einer freiwilligen Auftragserweiterung (§ 7 LHO) durch die Pflegekammer Niedersachsen hat die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft die Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit der Einhaltung des Haushaltsplanes, der Investitionen und der Personalvergütungen geprüft. Die KPMG AG hat bestätigt, dass auch diese Prüfungsgegenstände keine Zweifel aufweisen. Die Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit der Geschäftsführung wurde von der Pflegekammer Niedersachsen im Geschäftsjahr 2018 gewährleistet.

Am 25.06.2019 hat die Kammerversammlung den Jahresabschluss des Geschäftsjahres 2018 per Beschluss einstimmig angenommen. Ebenso wurde die Entlastung des Vorstands des Errichtungsausschusses (verantwortliche Stelle vom 01.01. bis 07.08.2018) und des Vorstands der Kammerversammlung (verantwortliche Stelle vom 08.08.2018 bis 31.12.2018) von der Kammerversammlung beschlossen.

Bilanz

Hinweis: Die Bilanzsumme beträgt 9.055.252,38 €.

Gewinn- und Verlustrechnung

 

  Geschäftsjahr 2018 Vorvorjahr 2017
Erträge    
A. Öffentlich-rechtliche Erträge 8.527.580,50 € 0,00 €
B. Sonstige Erträge 14.356,90 € 0,00 €
C. Summe Erträge 8.541.937,40 € 0,00 €
     
Aufwendungen    
D. Personalaufwand 997.351,51 € 218.666,71 €
E. Abschreibungen 67.310,58 € 8.231,78 €
F. Sonstige Aufwendungen 1.244.740,85 € 600.918,14 €
G. Zinsen und ähnliche Aufwendungen 50.606,84 € 21.471,81 €
H. Summe Aufwendungen 2.360.009,78 € 849.288,44 €
     
Jahresergebnis 6.181.927,62 € - 849.288,44 €

Hinweise: Trotz eines positiven Jahresergebnisses wird das Geschäftsjahr mit einem negativen Saldo von -2.390.171,30 € abgeschlossen. Dies hängt damit zusammen, dass die aufgeführten öffentlich-rechtlichen Forderungen zum 31.12.2018 noch als Einzahlungen ausstanden.

Im Jahresvergleich von 2017 zu 2018 wird für das Jahr 2018 ein Anstieg der Erträge und Aufwendungen verzeichnet. Dies ist darin begründet, dass das Jahr 2017 ein Rumpfjahr war. Weitere Informationen finden Sie unter „Verlagerung von geplanten Einnahmen und Ausgaben ins Folgejahr“ und „Anstieg der Geschäftsvorfälle zwischen den Geschäftsjahren 2017 und 2018“.

Gegenüberstellung der Gewinn- und Verlustrechnung des Jahresabschlusses und der Haushaltsplanung 2018

Hinweis: In allen Kapiteln des Haushaltsplans 2018 ist am Jahresende noch ein planmäßiges Budget verfügbar, welches nicht abgerufen wurde. Es fanden keine unplanmäßigen Ausgaben oder Überschreitungen von Kapiteln statt. Es ergibt sich eine Verschiebung der geplanten Einnahmen und Ausgaben in das Folgejahr. Weitere Informationen stehen unter „Verlagerung von geplanten Einnahmen und Ausgaben ins Folgejahr“ zur Verfügung.

Anstieg der Einnahmen und Ausgaben zwischen 2017 und 2018

In einem Vergleich der Geschäftsjahre 2018 und 2017 können deutliche Veränderungen der einzelnen Posten aus dem Jahresabschluss entnommen werden. Dies ergibt sich daraus, dass der Errichtungsausschuss der Pflegekammer Niedersachsen erst im März 2017 seine Arbeit aufgenommen und die Geschäfte mit Auswirkungen auf die Finanzsituation der Kammer hauptsächlich im vierten Quartal gestartet sind. Daher ergaben sich für das Jahr 2017 geringere Einnahmen und Ausgaben.

Verlagerung von geplanten Einnahmen und Ausgaben ins Folgejahr

Bei der Erstellung des Haushaltsplanes 2018 wurden Ausgaben in Höhe von 5.913.446 Euro eingeplant. Die voraussichtlichen Einnahmen wurden auf 6.003.600 Euro festgelegt. Die geplanten Einnahmen unterteilten sich in einem Haushaltsüberschuss von 300.000 Euro, in Bankdarlehen von 3.453.600 Euro und Mitgliedsbeiträge von 2.250.000 Euro.

Die Erhebung der ersten Mitgliedsbeiträge ist im vierten Quartal 2018 gestartet und wurde erst am 30.04.2019 abgeschlossen. Die für das Jahr 2018 erhobenen Mitgliedsbeiträge waren am 31.12.2018 noch nicht zahlungswirksam. Es ergeben sich dadurch öffentlich-rechtliche Forderungen für das Geschäftsjahr 2018, die erst im Jahr 2019 als tatsächliche Zahlungen eingehen werden. Die erwarteten Einnahmen aus dem Beitragsjahr 2018 verschieben sich entsprechend ins Folgejahr.

Mit der Verlagerung der Einnahmen aus den geplanten Mitgliedsbeiträgen standen der Pflegekammer Niedersachsen im Geschäftsjahr 2018 auch weniger finanzielle Mittel zur Verfügung. Darüber hinaus waren viele der für das Jahr 2018 geplanten Ausgaben, wie z.B. Portokosten und Verwaltungsaufwendungen, unweigerlich mit den Beitragsforderungen verbunden. Aus diesen Gründen verschieben sich auch viele der geplanten Ausgaben des Geschäftsjahrs 2018 ins Folgejahr.

Die Pflegekammer Niedersachsen weist durch die Forderungen aus den Mitgliedsbeiträgen aus kaufmännischer Perspektive für das Geschäftsjahr 2018 ein positives Jahresergebnis auf. Der Jahresüberschuss beträgt 6.181.928 Euro. Dieser ergibt sich aus der Gewinn- und Verlustrechnung von Erträgen in Höhe von 8.541.937,40 Euro und Aufwendungen von 2.360.009,78 Euro. Bis zum 31.12.2018 sind jedoch lediglich Beiträge in Höhe von 4.397,85 Euro eingegangen. Alle übrigen Forderungen aus den Mitgliedsbeiträgen 2018 werden erst im Laufe des Kalenderjahres 2019 erwartet. Daraus ergibt sich eine Unterdeckung der Ausgaben (Fehlbetrag) in Höhe von 2.390.171,30 Euro zum 31.12.2018. Im Hinblick auf die tatsächlichen finanziellen Mittel der Pflegekammer Niedersachsen, wurde das Haushaltsjahr mit einem negativen Betrag von -2.390.171,30 Euro* abgeschlossen.

*Hinweis: Bei dem genannten Fehlbetrag handelt es sich um die tatsächlich getätigten Ausgaben während des Geschäftsjahrs 2018 zum Stichtag 31.12.2018. Diese sind nicht gleichzusetzen mit den dargestellten Aufwendungen in der Gewinn- und Verlustrechnung 2018. So sind unter den Ausgaben neben den Aufwendungen aus 2018 auch Zahlungen erfasst, die buchhalterisch bereits in das Jahr 2019 fallen.