KAMMER //
Organe und Aufgaben

DIE KAMMERVERSAMMLUNG //
 DAS PARLAMENT DER PFLEGENDEN

Die gesetzlichen Aufgaben der Kammerversammlung sind lt. § 15 des PflegeKG der Beschluss über folgende Satzungen und Ordnungen: Kammersatzung, Melde- und Auskunftsordnung, Haushalts- und Kassenordnung, Beitragsordnung, Gebührenordnung, Satzung für die Ethikkommission, Wahlordnung, Berufsordnung, Weiterbildungsordnung. Darüber hinaus gibt sie sich eine Geschäftsordnung und lt. § 5 der Kammersatzung eine Aufwands- und Entschädigungsordnung. Sie entsendet Vertreterinnen und Vertreter der Kammer in Gremien. Die Kammerversammlung wirkt auf eine wirksame pflegefachliche Versorgung der Bevölkerung hin und unterstützt Maßnahmen der Prävention, Kuration, Rehabilitation und Palliation. Sie arbeitet an der Weiterentwicklung der Pflege auf wissenschaftlichem Gebiet und fördert die Kooperation mit weiteren Professionen Bildungsinstitutionen, Vertretungen von Patienten, Betroffenen und Selbsthilfeeinrichtungen.

Die Kammerversammlung wählt aus den eigenen Reihen einen Vorstand und eine Präsidentin oder Präsidenten. Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte der Kammer. Er bereitet die Beratungen der Kammerversammlung vor und führt die von ihr geführten Beschlüsse aus.

 

TERMINE //
SITZUNGEN DER KAMMERVERSAMMLUNG

Donnerstag, 25.10.2018, Ort wird noch bekannt gegeben

Veranstaltung: 4. Sitzung der Kammerversammlung

Datum: Donnerstag, den 25.10.2018, vsl. 10:00 bis 18:00 Uhr

Ort: Wird noch bekannt gegeben

Zielgruppe: Mitglieder der Kammerversammlung

Teilnahme: Mitglieder der Pflegekammer Niedersachsen können gemäß § 8 Absatz 2 der Kammersatzung der Pflegekammer Niedersachsen vom 06.06.2018 als Zuhörende an den Sitzungen der Kammerversammlung teilnehmen. Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung spätestens zwei Wochen vor der Sitzung gebeten. Ihre Anmeldung senden Sie bitte per E-Mail an sitzungsmanagement@pflegekammer-nds.de oder wenden Sie sich telefonisch an 0511 920930-0.

Dienstag, 27.11.2018, Ort wird noch bekannt gegeben

Veranstaltung: 5. Sitzung der Kammerversammlung

Datum: Dienstag, den 27.11.2018, 10:00 bis 18:00 Uhr

Ort: Wird noch bekannt gegeben

Zielgruppe: Mitglieder der Kammerversammlung

Teilnahme: Mitglieder der Pflegekammer Niedersachsen können gemäß § 8 Absatz 2 der Kammersatzung der Pflegekammer Niedersachsen vom 06.06.2018 als Zuhörende an den Sitzungen der Kammerversammlung teilnehmen. Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung spätestens zwei Wochen vor der Sitzung gebeten. Ihre Anmeldung senden Sie bitte per E-Mail an sitzungsmanagement@pflegekammer-nds.de oder wenden Sie sich telefonisch an 0511 920930-0.

Donnerstag, 13.12.2018, Ort wird noch bekannt gegeben

Veranstaltung: 6. Sitzung der Kammerversammlung

Datum: Donnerstag, den 13.12.2018, vsl. 10:00 bis 18:00 Uhr

Ort: Wird noch bekannt gegeben

Zielgruppe: Mitglieder der Kammerversammlung

Teilnahme: Mitglieder der Pflegekammer Niedersachsen können gemäß § 8 Absatz 2 der Kammersatzung der Pflegekammer Niedersachsen vom 06.06.2018 als Zuhörende an den Sitzungen der Kammerversammlung teilnehmen. Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung spätestens zwei Wochen vor der Sitzung gebeten. Ihre Anmeldung senden Sie bitte per E-Mail an sitzungsmanagement@pflegekammer-nds.de oder wenden Sie sich telefonisch an 0511 920930-0.

PFLEGEKAMMER //
Was sind ihre Aufgaben?

Im Rahmen der Selbstverwaltungsaufgaben der Pflegekammer Niedersachen gemäß § 9 PflegeKG werden:

  • gemeinsam berufliche Belange im Einklang mit den Interessen der Allgemeinheit wahrgenommen (Interessensvertretung der Berufsgruppe);
  • die Qualitätsentwicklung und –sicherung der Berufsausübung gefördert;
  • Regelungen für die Weiterbildung der Kammermitglieder umgesetzt;
  • ein Schlichtungsausschuss für Streitigkeiten, die sich aus der Berufsausübung ergeben, eingerichtet;
  • beratende, informierende und unterstützende Maßnahmen für die Vertretung der Angelegenheiten, die die Berufsausübung der Kammermitglieder betreffen, gegenüber Behörden, Gerichten, Gesetzgebungsprozessen und Dritten wahrgenommen;
  • der öffentliche Gesundheitsdienst bei der Erfüllung seiner Aufgaben unterstützt;
  • eine Ethikkommission für die Beratung bei berufsethischen Fragen eingerichtet.

Die Kammerversammlung ergreift Maßnahmen und trifft für die Erfüllung der Aufgaben richtungsweisende Entscheidungen.

ALLE PFLEGENDEN IN NIEDERSACHSEN //
SIND GEMEINSAM DIE PFLEGEKAMMER

Präambel der Satzung der Pflegekammer Niedersachsen:

„Handlungen, Beschlüsse und Verlautbarungen der Gremien der Pflegekammer Niedersachsen sollen dem Gebot einer sachlichen Darstellungsweise nach außen und einer solidarischen Zielsetzung nach innen genügen. Dabei ist besonders die Einheit aller Pflegefachpersonen […] ohne Ansehen ihrer Grundberufe, ihrer pflegefachlichen Tätigkeitsfelder und Verbandszugehörigkeit sowohl gegenüber der Öffentlichkeit als auch kammerintern oberste Leitlinie ihres Handelns. Die Kammerversammlung soll bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben die Vielfalt aller pflegefachlichen Belange berücksichtigen.“

WIR ALLE GEMEINSAM

Wir alle - die Angehörigen der Heilberufe in der Pflege - sind die Pflegekammer Niedersachsen. Gemeinsam bilden wir mit dem Ziel, die Zukunft der Pflege zu gestalten, eine Einheit. Die Pflegekammer Niedersachsen ist unser Bindeglied und Sprachrohr.

INTERESSENSVERTRETUNG

Die Pflegekammer Niedersachsen nimmt die gemeinsamen beruflichen Belange der Pflegefachberufe im Interesse der Allgemeinheit wahr. Das entscheidungsgebende Organ der Pflegekammer Niedersachsen ist die Kammerversammlung. Durch freie, geheime und gleiche Wahl wählen die Mitglieder der Kammer Vertreterinnern und Vertreter in die Kammerversammlung. Bei pflegefachlichen und berufsbezogenen Fragestellungen ist die Kammerversammlung zentrale Ansprechpartnerin für Politik, Presse und Dritte. Die laufenden Geschäfte werden von dem, aus der Mitte der Kammerversammlung gewähltem, Vorstand geführt.

Aufbau der Pflegekammer Niedersachsen
Aufbau der Pflegekammer Niedersachsen

Arbeitsebenen der Kammer:

Gruppen

Mindestens drei Mitglieder der Kammerversammlung können sich zu einer Gruppe zusammenschließen. Die gebildeten Gruppen wirken bei der Besetzung von Ausschüssen mit. Gruppen können Anträge im eigenen Namen stellen. Bei Besetzung von Ausschüssen werden die Anteile der Gruppen innerhalb der Kammerversammlung berücksichtigt.

Ausschüsse

Die Kammerversammlung bildet aus ihrer Mitte Ausschüsse. Die Ausschüsse bereiten die Beschlüsse der Kammerversammlung vor. In Absprache mit dem Vorstand können Sie dazu Sachverständige hinzuziehen. Der Vorstand hat den Ausschüssen die erforderlichen Auskünfte zu erteilen. Bei der Besetzung von Ausschüssen und der Entsendung von Vertreterinnen und Vertretern der Pflegekammer in Gremien sind die innerhalb der Kammerversammlung gebildeten Gruppen zu berücksichtigen.

Die laut Kammersatzung (§ 12) mit jeweils fünf Mitgliedern zu bildende Ausschüsse sind:

    • Pflege- und gesundheitspolitische Angelegenheiten
    • Qualitätsentwicklung und –sicherung
    • Berufsordnung
    • Weiterbildung
    • Schlichtung
    • Finanz-Beitrags- und Kostenangelegenheiten

Die Kammerversammlung kann weitere Ausschüsse bilden, die einen eingegrenzten Arbeitsauftrag haben, insbesondere für Satzungs- und Geschäftsordnungsfragen und Angelegenheiten des Pflegeberufegesetzes.

Ethikkommission

In § 10 des PflegeKG ist geregelt, dass die Kammer zur Beratung ihrer Organe sowie anderer Stellen in berufsethischen Fragen eine Ethikkommission einrichtet. Sie muss mindestens zur Hälfte mit Frauen besetzt werden. Die Kammer regelt durch Satzung die Definition der Aufgaben, die Voraussetzungen für deren Tätigkeit sowie das Verfahren, ihre Zusammensetzung, die Anforderung an die Sachkunde, die Unabhängigkeit und die Pflichten ihrer Mitglieder, die Geschäftsführung, die Aufgaben des vorsitzenden Mitglieds und die Entschädigung der Mitglieder.