Kammermagazin

Das Mitteilungsblatt der Pflegekammer Niedersachsen

Kammermagazin

#1

Dezember 2019

Pflege wird laut mit der Pflegekammer

von Natalia

„Stell dir vor: Du musst ins Krankenhaus und keiner ist da!“

„Stell dir vor: Du musst ins Krankenhaus und keiner ist da!“ Unter diesem Motto standen Ende der 1980er-Jahre große Protestaktionen von Pflegefachpersonen. Öffentlich war vom „Pflege- Notstand“ die Rede. Die Pflegekräfte forderten mehr Geld, qualifizierende Fort- und Weiterbildungen – und legitimierte Pflegekammern, damit sich der Berufsstand selbst verwalten und an Gesetzen und Verordnungen mitwirken kann.

Mit einer repräsentativen Befragung griff die Politik in Niedersachsen 2012 die Forderung auf. Das Ergebnis: Zwei Drittel aller Pflegekräfte sprachen sich für eine Pflegekammer aus, besonders viele Befürworterinnen und Befürworter gab es in den Krankenhäusern und Reha- Einrichtungen.


Die Politiker in Niedersachsen folgten 2016 dem Wunsch der Pflegefachkräfte und bereiteten die gesetzlichen Grundlagen zur Kammergründung vor. In einer Sitzung des Landtages am 17. Februar 2016 sagte die damalige Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD): „Pflege wird sich zukünftig in die gesundheits- und berufspolitischen Entscheidungsprozesse wirksam einbringen können. Auf diese Weise wird der pflegerische Berufsstand endlich als eigenständige Profession und wichtiger ‚Player‛ im Gesundheitswesen anerkannt werden.“

 

 

Pflege-Fakten aus Niedersachsen

von Administrator