Arbeitsgruppe diskutiert Auswirkungen der Corona-Pandemie auf psychisch erkrankte Menschen

Psychisch erkrankte Menschen sind von den Folgen der Corona-Pandemie besonders stark betroffen. Beschäftigte in der psychiatrischen Pflege unterstützen und beraten psychisch erkrankte Menschen im Umgang mit Unsicherheiten, Ängsten und Sorgen. Doch wie können Pflegefachpersonen dazu beitragen, die Situation psychisch erkrankter Menschen, insbesondere während der Corona-Pandemie, zu verbessern? Mit dieser und ähnlichen Fragen befasste sich die Arbeitsgruppe Psychiatrische Pflege der Pflegekammer Niedersachsen am 27. Oktober in ihrer fünften Sitzung. Die Sitzung fand in Form einer Onlinekonferenz statt.

Einen Schwerpunkt der Veranstaltung bildete ein 45-minütiger Vortrag von Prof. Dr. med. Marc Ziegenbein, der als ärztlicher Direktor und Chefarzt am Klinikum Wahrendorff tätig ist. Der Vortrag war in drei Themenschwerpunkt unterteilt:

  • Die Umsetzung des Landespsychiatrieplans: Welche Rolle nimmt die Pflege ein?
  • Die Psychiatrie-Personalverordnung: Wie lässt sie sich umsetzen und welche Herausforderungen entstehen für die Psychiatrie?
  • Gewalt in der Pflege

Angesichts der Corona-Pandemie setzte sich Pof. Dr. med. Ziegenbein auch mit der aktuellen Frage auseinander, welche Auswirkungen die Einschränkungen der Pandemie auf das Verhalten von psychisch erkrankten Menschen haben.

In der anschließenden Diskussion befasste sich die Arbeitsgruppe mit der Ist-Situation in psychiatrischen Pflege und mit der Frage, welche Hindernisse es aus Sicht der Pflege bei der Umsetzung des Landespsychiatrieplans und der Psychiatrie-Personalverordnung gibt. Auch wurde erörtert, welche Chancen und Möglichkeiten Mitarbeitende in der psychiatrischen Pflege haben, die Umsetzung von Richtlinien und Verordnungen aktiv mitzugestalten.

Auch ging es in der Diskussion um die zentrale Frage: Wie lässt sich die Situation psychisch erkrankter Menschen in Niedersachsen verbessern? Dabei waren sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einig, dass präventive Maßnahmen hierbei von großer Bedeutung sind.

Die Moderation der Sitzung übernahm Sascha Sandhorst, Mitglied der Arbeitsgruppe und Vorstandsmitglied der Pflegekammer Niedersachsen.

Das Video des Online-Vortrags inklusive der Präsentation von Prof. Dr. med. Marc Ziegenbein finden Sie hier zur Ansicht: 

 

 

Professor Dr. med. Marc Ziegenbein ist ärztlicher Direktor und Chefarzt am Klinikum Wahrendorff. Er ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Zudem ist er Vorsitzender des Ausschusses für Angelegenheiten der psychiatrischen Krankenhausversorgung des Landes Niedersachsen. Er hält öffentliche Vorträge rund um das Thema „seelische Gesundheit“ und bietet Schulungen auf diesem Fachgebiet an.

Zurück