Arbeitsgruppe „Qualität und Qualitätsprüfung im Bereich des elften Sozialgesetzbuches“ gestaltet Kammerarbeit mit

Vor einigen Monaten hatte die Pflegekammer Niedersachsen ihre Mitglieder dazu aufgerufen, sich an der Arbeitsgruppe „Qualität und Qualitätsprüfung im Bereich des elften Sozialgesetzbuches“ zu beteiligen. Diesem Aufruf sind viele interessierte Pflegefachpersonen gefolgt. Am Donnerstag, 29. August 2019 hat die Arbeitsgruppe zum ersten Mal getagt.

Warum wurde die Arbeitsgruppe gegründet?

Die politischen und pflegefachlichen Entwicklungen in der Gesundheitsversorgung erfordern ein breites fachliches Verständnis für die Komplexität. Aktuell wird der Bereich der Langzeitpflege facettenreich beeinflusst: Mit dem Pflegebedürftigkeitsbegriff und dem entsprechenden Begutachtungsinstrument brachte das zweite Pflegestärkungsgesetz (PSG II) weitreichende Veränderungen. In diesem Zuge wurde auch die Dokumentation weiter geregelt bzw. die Modalitäten für das Strukturmodell und dessen Einsatz. Mit dem PSG II wurden bundesweit ordnungspolitische Vorgaben, z.B. für die Vertragsverhandlungen in Bezug auf die Vergütung von Dokumentationszeiten, gemacht. Auf Länderebene kommen spezifische Regelungen hinzu, bzw. können hinzukommen. Die Umsetzung des Pflegebedürftigkeitsbegriffs im SGB XI, die neuen Prüf-Richtlinien (indikatorengestützte Qualitätsprüfung) und die Dokumentation mit dem Strukturmodell (vier-stufiger Pflegeprozess) hängen eng zusammen. Spezifische Themen und Fragen rund um die indikatorengestützte Qualitätsprüfung und die Dokumentation mit dem Strukturmodell im Zusammenhang mit Möglichkeiten, die sich aus den Papieren der Konzertierten Aktion Pflege ergeben sowie Fragen, die das Pflegeberufegesetz aufwirft, kommen zusammen.

Die Arbeitsgruppe wird für die Kammerversammlung Prämissen und Positionen, Ideen und Visionen bis hin zu konkreten Vorhaben diskutieren, erarbeiten und vorschlagen. Sie setzt sich aus insgesamt elf Kammermitgliedern zusammen. Alle Mitglieder der Arbeitsgruppe sind im Berufsfeld der Pflege tätig und bringen Erfahrung im Bereich der Qualitätssicherung und/oder -prüfung mit.

Welche Aufgabe(n) hat die Arbeitsgruppe?

Die Arbeitsgruppe

  • untersucht und bewertet wie sich Gesetze, Regelungen und sonstige Vereinbarungen (z.B. Qualitätsprüfungs-Richtlinien, Konzertierte Aktion Pflege auf Bundesebene) auf die Berufsausübung der Kammermitglieder auswirken
  • sie berät den Vorstand, die Ausschüsse und die Kammerversammlung zu spezifischen Fragestellungen
  • sie erstellt Handreichungen und Empfehlungen für das Feld der pflegerischen Langzeitversorgung

Wie geht es nach der ersten Sitzung der Arbeitsgruppe weiter?

Die nächste Sitzung der Arbeitsgruppe „Qualitätsindikatoren“ findet Ende Oktober 2019 statt.

Arbeitsgruppe Qualität und Qualitätsprüfung im Bereich des elften Sozialgesetzbuches
Die Arbeitsgruppe Qualität und Qualitätsprüfung im Bereich des elften Sozialgesetzbuches

Zurück