Schulen und Kitas schliessen wegen Corona // Kammerpräsidentin Klarmann begrüsst Notbetreuung für Kinder von Beschäftigten in der Pflege

Hintergrund

Die Corona-Pandemie breitet sich derzeit auch in Niedersachsen aus. Pflegefachpersonen sind in dieser akuten Krise eine der wichtigsten Stützen der Gesellschaft und unseres Gesundheitssystems, um schwerkranke und pflegebedürftige Menschen professionell zu versorgen. Heute hat das Niedersächsische Kultusministerium verkündet, dass Beschäftigte im medizinischen und pflegerischen Bereich trotz der Schließung von Schulen und Kindertagesstätten Anspruch auf die Notbetreuung ihrer Kinder haben. 

Kammerpräsidentin Nadya Klarmann:

"Wir begrüßen, dass Beschäftigte im medizinischen und pflegerischen Bereich Anspruch auf eine Notbetreuung ihrer Kinder haben, wenn die Schulen und Kindertagesstätten ab Montag geschlossen werden. Die Notbetreuung in kleinen Gruppen gilt für Kitas und Schuljahrgänge 1 bis einschließlich 8. Das Niedersächsische Kultusministerium weist drauf hin, dass bei der Notbetreuung in einem besonderen Maße darauf zu achten ist, dass alle notwendigen Hygienestandards eingehalten werden.“

Hier finden Sie die Rundverfügung des Kultusministeriums für Schulen und Hinweise zur Schließung von Kindertageseinrichtungen. 

Zurück