KONZERTIERTE AKTION PFLEGE // Dr. Regina Schmeer vertritt Pflegekammern

Heute tagt die Arbeitsgruppe 3 „Innovative Versorgungsansätze und Digitalisierung“ der Konzertierten Aktion Pflege in Berlin. Vorstandsmitglied Dr. Regina Schmeer ist dabei und vertritt die Interessen der Pflegekammern.

„Die Themen reichen von Akademisierung der Pflege über innovative Versorgungsformen bis hin zur Anwendung sensorbasierter Datenerfassung zur Entlastung der Pflegenden“, sagt Digitalisierungsexpertin Dr. Schmeer. Die drei bestehenden Pflegekammern stehen in engen Austausch und haben sich abgestimmt, um gemeinsam ihre Vorschläge und Ideen in die Arbeitsgruppe einzubringen. „In Deutschland fehlt die konsequente Umsetzung von innovativen Konzepten einer erweiterten Pflegepraxis und Prozesssteuerung, wie „Public Health Nursing“, oder „Advanced Nursing Practice““, so Dr. Schmeer. Bei der Einführung digitaler Lösungen müssen Fehlentwicklungen von Anfang an vermieden werden. Die Pflegekammern sehen sich hier in der Verantwortung, ihre Expertise einzubringen und so auf eine Sicherstellung der pflegerischen Versorgung der Bevölkerung hinzuwirken und gleichzeitig die Attraktivität der Pflegeberufe zu erhöhen.

Konzentrierte Aktion Pflege

Zurück