Feierliche Eröffnung der Geschäftsstelle

„Die Eröffnung der Geschäftsstelle ist ein großer Meilenstein auf dem Weg zur Wahl der ersten Kammerversammlung“, sagte Katrin Havers, Vorsitzende des Errichtungsausschusses. Mit der Wahl im kommenden Jahr stimmen die niedersächsischen Angehörigen der Heilberufe in der Pflege darüber ab, wer sie in der Kammerversammlung vertreten und die Arbeit der Kammer aktiv gestalten wird oder stellen sich selbst zur Wahl.

Ministerin Rundt wünschte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Eröffnung der Räumlichkeiten viel Kraft und Erfolg für die vor ihnen liegende Pionierarbeit: „Nach vielen Vorbereitungen und intensiven Gesprächen geht es nun weiter voran. Mit dem Wissen der Praxis wird die Pflegekammer Herausforderungen aufzeigen und neue Ideen einbringen. Die Pflege, die sonst in unserem Gesundheitssystem kaum gehört wird, auf deren Rücken in der Praxis aber alle Probleme ausgetragen werden, erhält endlich eine starke eigene Stimme. Die Kammer ist ein neuer wichtiger ‚Player‘, der sich nachdrücklich und unüberhörbar für die etwa 70.000 niedersächsischen Pflegefachkräfte aus allen Bereichen stark machen wird.“

Die Information der künftigen Kammermitglieder, die Einstellung des Personals für die Geschäftsstelle, der Aufbau der Infrastruktur samt spezieller Software sowie die Schaffung der nötigen Meldeordnung für die Registrierung der beruflich Pflegenden bestimmte in den ersten sechs Monaten das Geschehen im Errichtungsausschuss, so die stellvertretende Vorsitzende Sandra Mehmecke. Optimistischer Ausblick der Vorsitzenden Katrin Havers: „Pflege bewegt, Pflege macht Zukunft. Die Pflegekammer Niedersachsen wird aus unserer Sicht maßgeblich dazu beitragen, den Pflegeberuf weiter zu entwickeln und den Berufsstand zu stärken.“ Ausdrücklich dankte sie allen, die dafür den Weg geebnet hatten und den Aufbau nun mit Rat und Tat unterstützen.

Zurück