Jahresabschluss weist Fehlbetrag von 2,4 Mio. Euro auf

Der Jahresabschluss 2018 der Pflegekammer Niedersachsen wurde geprüft und von der KPMG AG uneingeschränkt bestätigt. Für das Jahr 2018 ergibt sich ein Fehlbetrag in Höhe von knapp 2,4 Mio. Euro. Der Überschuss für das Jahr 2018 besteht lediglich auf dem Papier. Die Erhebung der ersten Mitgliedsbeiträge konnte erst Ende 2018 beginnen. Die für das Jahr 2018 erhobenen Mitgliedsbeiträge waren daher am 31.12.2018 noch nicht fällig. Es ergeben sich dadurch öffentlich-rechtliche Forderungen für das Geschäftsjahr 2018, die aber erst im Jahr 2019 als tatsächliche Zahlungen eingehen werden.

Sämtliche Prüfungsergebnisse entsprachen den gesetzlichen Vorschriften. Im Rahmen einer freiwilligen Auftragserweiterung (§ 7 LHO) durch die Pflegekammer Niedersachsen hat die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft die Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit der Einhaltung des Haushaltsplanes, der Investitionen und der Personalvergütungen geprüft. Die KPMG AG hat bestätigt, dass auch diese Prüfungsgegenstände keine Zweifel an der Wirtschaftlichkeit aufweisen.

Der Jahresabschluss wurde von der Kammerversammlung am 25.06.2019 beschlossen. Derzeit liegt er der Rechtsaufsicht (Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung) zur Genehmigung vor.

 

Zurück