PRESSEMITTEILUNG // Pflegeleitungen in Kliniken bilden neues Netzwerk

Auf dem ersten Krankenhaus-Symposium der Pflegekammer Niedersachsen diskutierten leitende Pflegefachpersonen von fast 60 niedersächsischen Krankenhäusern über gemeinsame Positionen zur Situation der Pflege im Krankenhaus.

Hannover, 13.06.2019 • Wie muss eine am Bedarf der Patientinnen und Patienten orientierte Pflegepersonalausstattung aussehen? Inwiefern helfen die neuen Gesetze und Verordnungen, z.B. zu Pflegepersonaluntergrenzen? Welche Probleme gibt es in der Umsetzung in den Kliniken? Diese und ähnliche Fragen haben die Führungskräfte der Pflegedienste aus mehr als 60 niedersächsischen Krankenhäusern am Mittwoch auf dem ersten Krankenhaus-Symposium der Pflegekammer Niedersachsen im Hannover Congress Centrum diskutiert. Mit dem Krankenhaus-Symposium bietet die Pflegekammer Niedersachsen leitenden Pflegefachpersonen niedersächsischer Krankenhäuser ein Forum, um sich über die Situation im Pflegedienst der Krankenhäuser auszutauschen und über Verbesserungen zu diskutieren.

Sandra Mehmecke, Präsidentin der Pflegekammer Niedersachsen, sagte: „Das Krankenhaus-Symposium ist ein absolutes Novum. Erstmals findet in Niedersachsen ein überregionaler und trägerübergreifender Austausch zwischen den leitenden Pflegefachpersonen der Krankenhäuser zu aktuellen Pflegethemen statt.“

In seinem Vortrag zum Thema „Pflegepersonalbedarfsermittlung im Pflegedienst der Krankenhäuser“ verdeutlichte Prof. Dr. Michael Simon, Experte für Gesundheitspolitik, dass ein ausgereiftes Instrument zum Ermitteln des Personalbedarfs Zeit brauche. Ein Ergebnis des Symposiums ist die Bildung einer Expertengruppe. Das nächste Krankenhaus-Symposium ist bereits in Planung.  

Zurück