PRESSEMITTEILUNG: Umfrage zur Zeitarbeit: Bessere Bezahlung und flexible Arbeitszeiten machen Zeitarbeit für Pflegende attraktiv

In den vergangenen Jahren hat der Anteil an Zeitarbeitskräften in der Pflege stetig zugenommen. Doch warum entscheiden sich immer mehr Pflegende für die Zeitarbeit? Eine repräsentative Umfrage, die die Pflegekammer Niedersachen im Herbst/Winter 2019 in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (dip) zum Thema „Zeitarbeit“ durchgeführt hat, zeigt: Eine bessere Bezahlung und flexiblere Arbeitszeiten sind wichtige Gründe, warum sich Pflegende für die Zeitarbeit entscheiden. 

Immer mehr Beschäftigte in der Gesundheits- und Krankenpflege und in der Altenpflege entscheiden sich für ein Zeitarbeitsverhältnis. Von September bis November 2019 hat die Pflegekammer Niedersachsen deshalb mit dem Deutschen Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (dip) eine Umfrage zum Thema „Zeitarbeit“ durchgeführt, um Pflegende zu ihren Erfahrungen mit Zeitarbeit in der Pflege zu befragen.  

In der Umfrage hatte die Pflegekammer Niedersachsen unter anderem gefragt: „Was wären Gründe in die Zeitarbeit zu gehen bzw. dort zu bleiben?“. Als Antworten nannten die Befragten mehrheitlich eine bessere Bezahlung (rund 55 Prozent), selbstbestimmte und flexiblere Arbeitszeiten (51 Prozent) sowie das Vermeiden eines spontanen „Einspringens“ bei Dienstplanänderungen (rund 47 Prozent). Gründe, der Zeitarbeit fernzubleiben, sind für die Befragten die dauerhafte Zugehörigkeit zu einem festen Pflegeteam (69 Prozent) sowie der feste Dienstort (68 Prozent). Insgesamt können sich 17 Prozent der Befragten vorstellen, in die Zeitarbeit zu gehen. Auch die allgemeine Zufriedenheit der Pflegenden mit ihrer Berufssituation wurde gemessen.

Nadya Klarmann, Präsidentin der Pflegekammer Niedersachsen, sagt zu den Ergebnissen der Studie: „Die Umfrage zur Zeitarbeit zeigt, dass eine bessere Bezahlung und die Möglichkeit auf selbstbestimmte und flexible Arbeitszeiten wichtige Gründe sind, sich für die Zeitarbeit in der Pflege zu entscheiden.“ Klarmann weiter: „Fast 60 Prozent der Befragten sind sehr unzufrieden oder unzufrieden mit ihrer Berufssituation – das ist alarmierend! Wir müssen genau hinsehen, was die Zeitarbeit so attraktiv macht und wie die Erkenntnisse auch für Festangestelltenverhältnisse genutzt werden können. Wenn sich die Arbeitsbedingungen für Festangestellte in der Pflege nicht verbessern, werden immer mehr Beschäftigte entweder den Beruf verlassen oder sich für die Zeitarbeit entscheiden.“

In der Umfrage wurde auch erhoben, wie die Befragten die Zusammenarbeit zwischen Festangestellten und Zeitarbeitskräften beurteilen. Dabei sehen viele Festangestellte die Zusammenarbeit mit Pflegenden in Zeitarbeit kritischer als die Zeitarbeitskräfte. Rund 70 Prozent der Befragten in Festanstellung gaben an, dass die Arbeitsbelastung für festangestellte Pflegefachpersonen mit dem Einsatz von Zeitarbeitnehmerinnen und -arbeitnehmern bei der Organisation von Arbeitsstrukturen und -prozessen steige. Diese Sichtweise vertreten nur 29 Prozent der befragten Zeitarbeitskräfte.

Hier finden Sie ein Factsheet mit einer Kurzzusammenfassung der zentralen Ergebnisse der Umfrage „Zeitarbeit“. Ausführliche Ergebnisse zur Studie zur Zeitarbeit veröffentlicht die Pflegekammer Niedersachsen in 2020 in einem Kapitel im „Bericht zur Lage der Pflegefachberufe in Niedersachsen“.

Hier finden Sie die Pressemitteilung als PDF zum Download. 

Hintergrund:

Im Zeitraum vom 23. September 2019 bis zum 3. November 2019 hat die Pflegekammer Niedersachsen in Kooperation mit dem Deutschen Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. eine Umfrage unter Pflegefachpersonen zur Zeitarbeit in der Pflege durchgeführt. 2.775 Personen haben an der Befragung teilgenommen. Die vollständigen Angaben von insgesamt 2.662 Personen wurden ausgewertet. Die Mehrheit der Befragten befand sich zum Umfragezeitpunkt in einer Festanstellung in der Pflege (86 Prozent) und vier Prozent der Befragten in einem Zeitarbeitsverhältnis.

Zurück