PRESSESTATEMENT // Demo zur gerechten Finanzierung der ambulanten Pflege

Hannover, 18.06.2019: Ambulante Pflegedienste demonstrieren am 18.06.2019 in der Innenstadt von Hannover für eine gerechte Finanzierung der ambulanten Pflege.

Statement von Sandra Mehmecke, Präsidentin der Pflegekammer Niedersachsen:

„Es geht um die professionelle Versorgung hunderttausender pflegebedürftiger Menschen in Niedersachsen. Kranken- und Pflegekassen müssen pflegefachliche Leistungen in der ambulanten Versorgung ausreichend vergüten und Tariflöhne tatsächlich refinanzieren. Der Protest der ambulanten Pflegedienste zeigt sehr deutlich, dass die häusliche Versorgung in Niedersachsen vor dem Kollaps steht, wenn nicht sofort aktiv gegengesteuert wird. Nur dann kann es gelingen, dass Pflegedienste ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter attraktiv bezahlen können. Es darf nicht sein, dass Pflegedienste aufgrund von Personalmangel regelmäßig Anfragen von Pflegebedürftigen ablehnen müssen.

Der von der Pflegekammer Niedersachsen veröffentlichte „Bericht zur Lage der Pflegefachberufe in Niedersachsen“ legt offen, dass es schon heute gravierende regionale Unterschiede in der pflegerischen Versorgung gibt. Die Landesregierung geht zwar mit dem Programm zur Stärkung der ambulanten Pflege im ländlichen Raum bereits erste Schritte in die richtige Richtung, aber weitere Schritte, wie das von Sozialministerin Carola Reimann angekündigte neue Pflegegesetz müssen dringend folgen.“

 

Zurück