Pflegekammer veröffentlicht Tätigkeitsbericht für 2019/20

Die Pflegekammer Niedersachsen hat ihren Tätigkeitsbericht für die Jahre 2019/20 herausgegeben. Auf rund 60 Seiten gibt er einen Überblick über die Aktivitäten. Der Bericht ist hier als PDF und zudem digital abrufbar unter: https://www.pflegekammer-nds.de/positionen-berichte

Gewürdigt wird u. a. das Engagement der vielen Pflegefachpersonen, die ehrenamtlich in Kammerversammlung und Vorstand, in den Ausschüssen, in der Ethikkommission und in Arbeitsgruppen tätig sind. Sie arbeiten eng mit den Hauptamtlichen in der Geschäftsstelle zusammen. Gemeinsam haben sie beispielsweise die Erarbeitung einer Berufsordnung sowie einer neuen Weiterbildungsordnung vorangetrieben.

Aus den Ausschüssen heraus wurden Stellungnahmen und Positionspapiere für Entscheidungsträgerinnen und -träger aus Politik und Selbstverwaltung entwickelt. Ehrenamtliche haben Gesetzgebungsverfahren aus pflegefachlicher Sicht begleitet. Die Ethikkommission wiederum hat Handlungsempfehlungen verfasst, die sich beispielsweise mit ethischen Fragen der Pflege vor dem Hintergrund der Pandemie befassen.

Der Bericht geht auch auf die Arbeit der hauptamtlich Beschäftigten in der Geschäftsstelle ein. Das Referat Bildung beispielsweise verantwortet die Zulassung der Weiterbildungsstätten und stellt Pflegefachpersonen, die eine zertifizierte Weiterbildung absolviert haben, die Urkunden aus – 2019 und 2020 insgesamt 1.163 Stück. Die Mitgliederberatung als Schnittstelle zu den Mitgliedern bearbeitete zehntausende E-Mails und Telefonate. Die Mitgliederverwaltung organisiert das Beitragswesen sowie die Mitgliederregistrierung. Aktuell kümmert sie sich um die Rückerstattung der Beiträge. Die Pressestelle der Kammer hat im Berichtszeitraum 140 Pressemitteilungen an Medien versandt, die Internetseite und Social-Media-Kanäle betreut sowie Publikationen wie das Kammermagazin veröffentlicht.

Nicht zuletzt hat die Pflegekammer auch wissenschaftliche Studien durchgeführt: Eine Zusammenfassung des Projekts „Bilder der Pflege im ländlichen Bereich“ ist im zweiten Pflegelagebericht im Januar 2021 erschienen. Dieser ist auf der Homepage abrufbar unter https://www.pflegekammer-nds.de/files/downloads/Bericht-zur-Lage-der-Pflegefachberufe-Nds-2021-Online.pdf. Auch mehrere Umfragen wurden gestartet, beispielsweise zur Zeitarbeit in der Pflege, deren Umfrageergebnisse ebenfalls im Bericht zur Lage der Pflegefachberufe 2021 veröffentlicht.   

Haupt- und Ehrenamtliche haben darüber hinaus im Berichtszeitraum diverse Veranstaltungen organisiert, darunter niedersachsenweite Regionalkonferenzen zur Erarbeitung der Berufsordnung oder das Krankenhaussymposium.

Das Jahr 2020 stand im Zeichen der Corona-Pandemie: Die Pflegekammer setzte sich für bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege während der Pandemie ein. Zu ihren Aktivitäten während der Pandemie zählen:

  • Der Aufbau einer Freiwilligenmeldestelle zur Unterstützung beruflich Pflegender in Kliniken und Pflegeeinrichtungen während der Pandemie
  • Der Einsatz für eine Corona-Prämie für alle Pflegenden
  • Die Forderung nach der Einhaltung von Arbeitsschutzstandards in der Pflege (z. B. Bereitstellung von ausreichend persönlicher Schutzausrüstung, Einhaltung von Ruhepausen etc.)  
  • Die Veröffentlichung von Handlungsempfehlungen und die Bereitstellung von Infomaterialien für die Pflegepraxis

Der Tätigkeitsbericht fasst die entsprechenden Aktivitäten zusammen.

Eine Übersicht über sämtliche Stellungnahmen und Positionspapiere sowie über die Publikationen der Kammer runden das Werk ab. Der Bericht schließt mit einem Zeitstrahl, der die Geschichte der Kammer von den ersten Anfängen bis zur bevorstehenden Auflösung illustriert. Damit führt der Tätigkeitsbericht die Bedeutung der Pflegekammer Niedersachsen vor Augen, unter deren Dach sich Pflegefachpersonen für die Belange ihres Berufsstands sowie für die Pflege insgesamt eingesetzt haben.

Zurück