2. Themenabend - Pflegequalitätsbeurteilung anders denken

-

2. Themenabend Pflegekammer Niedersachsen

Seit 2009 werden die sogenannten „Pflegenoten“ veröffentlicht. Der Gesetzgeber hatte 2008 mit dem Pflege-Weiterentwicklungsgesetz (PfWG) die Grundlage für die bisherigen Pflegenoten geschaffen. Die Öffentlichkeit und alle Beteiligten sind sich heute darin einig, dass dieses Benotungssystem kaum Aussagekraft besitzt.

Die Bundesregierung hat dies erkannt und mit dem Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (PpSG) und dem „Wingenfeld-Modell“ (Ergebnisindikatoren) zum 01.01.2019 ein neues Qualitätsprüfungssystem etabliert. Ab dem kommenden Sommer werden die stationären Altenhilfeeinrichtungen anhand dieser Ergebnisindikatoren die jeweilige Qualität darlegen müssen. Für den ambulanten Bereich ist ein entsprechendes System in der Entwicklung.

Obwohl das indikatorengestützte „Wingenfeld-Modell“ eine deutliche Weiterentwicklung des ursprünglichen Modells von 2008 darstellt, stellen sich verschiedene Fragen: Welche Perspektiven wurden hierbei berücksichtigt? Welche Perspektiven sind (wieder) außen vor geblieben? Welche Aussagekraft haben diese Indikatoren für die „Lebenswirklichkeit“? Haben die neuen Kriterien die Perspektiven und Qualitätsvorstellungen aus Sicht der Beschäftigten in der Pflege, der BewohnerInnen und der Angehörigen aufgegriffen?

Diese Fragen müssen aus Sicht der Pflegekammer ernsthaft gestellt und gemeinsam diskutiert werden.

2. Themenabend „Pflege-TÜV 3.0 - Pflegequalitätsbeurteilung anders denken

am 25.02.2020 in der Zeit von 17:30 (Ankommen) – 20:00 Uhr,

Pflegekammer Niedersachsen, 3. OG, Hans-Böckler-Allee 9, 30173 Hannover

 

Impulsgeberinnen für diesen Diskussionsabend: Prof. Dr. Martina Hasseler (Ostfalia Hochschule – Fakultät Gesundheitswesen) und Dr. Antje Schwinger (Wissenschaftliches Institut der AOK -WIdO)

Zu diesem Abend sind die verschiedenen Akteure aus dem Gesundheitswesen, der Politik, der Interessenvertretungen und dem Arbeitsfeld eingeladen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und einen offenen Austausch mit Ihnen. Bitte melden Sie sich unter mitmachen@pflegekammer-nds.de an.

Zurück